Gesund abnehmen mit der Pioppi-Diät

Gesund abnehmen mit der Pioppi-Diät

Wer noch nie von der Pioppi-Diät gehört hat, muss sich keine Sorgen um eine Bildungslücke machen. Pioppi ist ein kleines, unscheinbares Dorf, 150 Kilometer von Neapel entfernt. In diesen Dorf leben nur 260 Menschen, die hauptsächlich vom Tourismus leben, denn in den Sommermonaten kommen viele Touristen in die malerische Region des Cilento. Aber es ist nicht die Schönheit der Landschaft, die Pioppi bekannt gemacht hat, sondern eine spezielle Diät.

Ein berühmtes Dorf

In der Wissenschaft ist Pioppi schon seit den 1970er Jahren bekannt. Die amerikanische Ernährungswissenschaftlerin Ancel Keys reiste in das italienische Dorf, um herauszufinden, warum die Menschen dort ein so hohes Alter erreichen. Im Schnitt werden die Bewohner 90 Jahre alt und auch Ancel Keys, die 28 Jahre in Pioppi lebte, starb mit 101 Jahren. Das Geheimnis der Einwohner, so fand Keys heraus, ist ihre Ernährung. Diese These ließ den britischen Arzt Aseem Malhotra nicht mehr los und er besuchte Pioppi, um der Sache auf den Grund zu gehen. Der Kardiologe fand Erstaunliches heraus, denn keiner der Einwohner leidet an Diabetes Typ 2 und auch Herzkrankheiten sind in Pioppi bis heute kein Thema.

Eine einfache Diät

Das, was Ancel Keys herausgefunden hat, konnte Aseem Malhotra nur bestätigen: Es ist die Ernährung, die die Menschen in Pioppi so gesund und schlank hält. Dabei essen die Menschen dort nicht viel anders als in anderen Mittelmeerländern, sie verzichten nicht auf Fett, aber sie essen nur „gutes“ Fett. Sie naschen jeden Tag eine Handvoll Nüsse, essen viel frisches Gemüse und vier Esslöffel Olivenöl am Tag sind Pflicht. Obst ist nur erlaubt, wenn es arm an Fruchtzucker ist und mindestens dreimal pro Woche gibt es richtig fetten Fisch, wie Lachs oder Sardinen. Abgerundet wird die Ernährung mit Vollmilchprodukten wie Quark und Joghurt, zehn Eiern in der Woche und 30 Gramm dunkler Schokolade jeden Tag.

Ohne Verzicht geht es nicht

Süße Getränke stehen nicht auf der Liste der erlaubten Dinge, ebenso wenig wie Zucker oder Honig. Pasta, Reis und Brot aus weißem Mehl sind bei der Pioppi-Diät zwar nicht ausdrücklich verboten, aber der Genuss sollte sich in einem vernünftigen Rahmen halten. Streng verboten sind alle Öle aus Mais, aus Raps und auch Sonnenblumen, wenn sie industriell verarbeitet wurden. Sieben Stunden Schlaf sind Pflicht und ein Spaziergang von einer halben Stunde am Tag hilft dabei, nicht nur schlank, sondern auch fit zu bleiben.

Bild: @ depositphotos.com / EcoPimStudio

7 votes, average: 4,86 out of 57 votes, average: 4,86 out of 57 votes, average: 4,86 out of 57 votes, average: 4,86 out of 57 votes, average: 4,86 out of 5 (7 Bewertungen, durchschnittlich: 4,86 von 5)
Loading...Loading...

Autorin: Ulrike Dietz
Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen. Email: ulrike.d@gesunde-abnehmen-tipps.de
Das könnte Sie auch interessieren
Ist die Kohlsuppen-Diät wirklich zu empfehlen
Ist die Kohlsuppen-Diät wirklich zu empfehlen?
Mit Fast Food abnehmen - klappt das
Mit Fast Food abnehmen – klappt das?