Ist die Kohlsuppen-Diät wirklich zu empfehlen

Ist die Kohlsuppen-Diät wirklich zu empfehlen?

Kohl ist nicht jedermanns Geschmack und daher ist die Kohlsuppen-Diät auch nicht für jeden zu empfehlen. Viele, die die Suppendiät schon einmal versucht haben, schwören darauf, andere verziehen das Gesicht, wenn sie nur an die „magische“ Suppe denken. Bis zu sieben Kilogramm in der Woche abzunehmen, ist bei der Kohlsuppen-Diät keine Seltenheit. Allerdings ist sie als Monodiät umstritten, in Kombination mit Obst und magerem Fleisch aber eine sinnvolle Diät.

Welche Vorteile hat die Kohlsuppen-Diät?

Wenig Fett und wenig Kalorien – das sind die beiden größten Vorteile der Diätsuppe aus mehreren Kohlsorten. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Diät einfach in der Handhabung ist. Die Suppe wird einfach in einem großen Topf gekocht und dann immer wieder erwärmt. Sie lässt sich auch ohne Probleme einfrieren und hat beim Auftauen immer noch ihren herzhaften Geschmack. Für alle, die abnehmen möchten und genug Disziplin aufbringen, ist die magische Suppe auf jeden Fall zu empfehlen. Leider gibt es aber auch Nachteile.

Langfristig nicht geeignet

Zwar enthält eine Kohlsuppe aus Kohlrabi, Weiß- und Rotkohl, Wirsing und Karotten jede Menge Vitamine, aber sie ist dennoch sehr einseitig. Wer nicht über ausreichend Geduld und Durchhaltewillen verfügt, dem wird die Suppe nach wenigen Tagen zum Halse heraus hängen. Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass der Geruch des Kohls sich in der ganzen Wohnung ausbreitet und auch die Blähungen, die die Kohlsorten verursachen, sind nicht von Vorteil. Langfristig ist die Kohlensuppen-Diät nicht zu empfehlen, da sie so gut wie kein Eiweiß enthält. Wer nach einer Woche Suppe damit beginnt, wieder normal zu essen, der bekommt schnell den berüchtigten Jo-Jo-Effekt zu spüren, denn die Pfunde sind schnell wieder da.

Das Grundrezept

Wer die magische Kohlsuppe probieren will, hier ein Rezept:

  • Ein Kopf Weißkohl
  • Drei Stangen Sellerie
  • Drei Möhren
  • Eine grüne Paprika
  • Ein Bund Lauchzwiebeln
  • Eine Dose geschälte Tomaten
  • Ein Liter Gemüsebrühe

Alle Zutaten schälen und in Stücke schneiden, in einen Topf geben und mit Gemüsebrühe angießen. Die Suppe muss 15 bis 20 Minuten kochen und wird über den Tag verteilt gegessen. Nach Geschmack können auch andere Gemüsesorten in die Suppe. Wenn es exotisch schmecken soll, sind Curry und Ingwer als Gewürze eine gute Idee. Für eine bessere Verträglichkeit sollte des Weiteren ein bisschen Kümmel in die Suppe.

Bild: @ depositphotos.com / cook_inspire

5 votes, average: 4,80 out of 55 votes, average: 4,80 out of 55 votes, average: 4,80 out of 55 votes, average: 4,80 out of 55 votes, average: 4,80 out of 5 (5 Bewertungen, durchschnittlich: 4,80 von 5)
Loading...Loading...

Autorin: Ulrike Dietz
Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen. Email: ulrike.d@gesunde-abnehmen-tipps.de
Das könnte Sie auch interessieren
So sieht das perfekte Frühstück aus
So sieht das perfekte Frühstück aus
Auch schlanke Menschen können fett sein
Auch schlanke Menschen können fett sein